Formgehölze

Formgehoelze

Schnitt für Schnitt zum schönen Garten

Geometrische Figuren, beispielsweise aus Immergrünen, sind als Solitär ein interessanter Blickfang im Garten. Sie können auch als Schmuckstücke für Eingänge, Einfahrten und Vorgärten dienen, um Bewohner und Gäste willkommen zu heißen.

Bei der Auswahl von Formgehölzen spielen die unterschiedlichsten Aspekte eine Rolle: gewünschte Schnittform, Form und Farbe der Blätter, Blüte, Fruchtschmuck, Bodenansprüche, Wuchsstärke, Licht- und Schattenverträglichkeit. Hierüber kann die Firma Reiffenschneider Garten und Landschaftsbau gezielt Auskunft geben, denn wir wissen genau, welche Pflanze welche Standortansprüche hat. Wir bringen die Pflanzen in die richtige Form, denn alle Formgehölze sollten mindestens einmal pro Jahr geschnitten werden: Durch das Entfernen der Triebspitzen verzweigen sich die Pflanzen immer weiter, so dass der buschige und kompakte Wuchs erhalten bleibt. Wenn der Gartenbesitzer über längere Zeit den Pflegeschnitt vernachlässigt hat, braucht es einen Verjüngungsschnitt. Die Ausgangsform ist dann aber erst wieder nach einigen Jahren erreicht. Darum ist es sinnvoll, Formgehölze je nach

Wuchsstärke am besten im Frühling und im frühen Herbst zurück zu schneiden. Geschnitten werden sollte möglichst an einem bedeckten Tag, damit die frisch gestutzte und dadurch empfindliche Pflanze nicht von der Sonne verbrannt wird. BGL/PdM